Il Bacialé, Monferrato Rosso DOC, Braida Giacomo Bologna, 2008

– Der Il Bacialé war noch nie so gut, wie in diesem Jahr! Es ist der ungewöhnlichste Wein von Braida, und das liegt nicht nur an der ungewöhnlichen Zusammenstellung an Rebsorten und dem Namen. Und es ist nicht etwa der kleine Wein von Braida, sondern ein ganze eigenständiger, ungewöhnlicher Wein in der Tradition des Monferrato. („Michael Liebert“)

Hersteller: Braida di Bologna Giacomo Azienda viti-vinicola, Rocchetta Tanaro, Asti (AT)
Region: Piemonte
Land: Italien
Art: Rotwein
Trauben: 60% Barbera, 20% Pinot Nero, 10% Cabernet Sauvignon, 10% Merlot
Preis CHF: 19.50
zu kaufen bei: SCHUBI Weine, auch bei Flaschenpost zu haben
Hinweis: Verkostungsnotiz (Michael Liebert)

Persönliche Wertung.
Preis/Leistung: gut | Ranking: sehr gut

Auszeichnungen
Jahrgang Gambero Rosso
(bicchieri)
BIBENDA AIS Duemila Vini
(grappoli)
Veronelli
(stelle)
Parker, andere
(x/100 Punkte)
2008 1 3

Relativ hell in der Farbe, ist es ein eher leichter, aber dabei sehr aromatischer Wein. Im Bouquet hat man saftige Kirschen, getrocknete Kräuter und feinste Schokoladentöne. Am Gaumen angenehm feinfruchtig und saftig. Es ist einer der Wein, die so überhaupt nichts Lautes haben und die mit ihrer zurückhaltenden Art erst auffallen, wenn die Flasche leer ist. Dies passiert allerdings schneller wie man meint. Hervorragender Essensbegleiter! (Michael Liebert)

Also, lieber Herr Liebert! Sie haben den Wein, meiner Ansicht nach, hervorragend beschrieben. Stimmt „fast“ alles und der Wein finde ich selber ebenfalls gut! Nur, hell in der Farbe ist dieser Wein nicht – meiner Ansicht nach ist und bleibt er „dunkel“, jedoch behaftet mit einer sichtbaren „transparenz“; wie auch immer, die Farbe ist ja nicht das Entscheidende – vielmehr der Geschmack ist wichtig und hier trifft der Beschrieb von Herrn Liebert wirklich zu.

Ein feiner Wein aus dem Piemont und für einen, meiner Ansicht nach, adäquaten Preis – Danke, lieber Giacomo, fatto bene!

Quintesenz: Sehr gut! Ja, das ist wohl das Wort, welches hier angebracht scheint! Wirklich, der Vertreter aus dem Piemont darf ohne weiteres ganz nach vorne in meine Werteliste gestellt werden. Und die Information, mehr wie eine Flasche in Peto zu haben, ist Programm! Die Flasche ist schneller leer, als gedacht und der edle Vorgang des „Schröpfens“ wird sehr schnell zur „Daueraufgabe“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*